Tag 262-306 Kunming – Xiamen – Tainan – Pingtan

Schon wieder gab es länger nichts. Aber ganz so viel ist in der Zeit auch nicht passiert. 😀

Da Ting eine neue Kreditkarte brauchte, sollte es also nach Taiwan gehen. So sind wir zwei Tage lang mit dem Zug von Kunming nach Xiamen gefahren. Xiamen liegt an der chinesischen Ostküste und bietet eine Fährverbindung nach Taiwan. In Xiamen hatten wir ein paar Tage Aufenthalt und so konnten wir einiges entdecken. Vor allem gibt es an der Küste sämliche Meeresfrüchte und Fisch zu günstigen Preisen.

Die Fähre nach Taiwan fuhr über Nacht. Der Seegang war auszuhalten aber Ting hatte mehr Probleme. Angekommen in Taiwan sind wir noch 2 Tage mit dem Rad bis zu Tings Wohnung in Tainan gefahren. Die Ankunft in Taiwan war auch sehr positiv. Im Gegensatz zu den letzten Grenzübergängen gab es keine lästige Taschenkontrolle oder Befragungen. Zudem gab es ein kostenloses 90 Tage Visa. Dazu einige englische Touristenbroschüren und ein „Herzlich Wilkommen“. So sollte das überall sein.

Taiwan ist sehr gemütlich aber im vergleich zu China um einiges teurer. So zahlt man hier für ein einfaches Hotel ca. 20€ pro Person. Zudem kosten Obst und Gemüse sehr viel. Z.B. eine große Karotte 50ct, 600g Knoblauch 5€ und eine Zwibel 25ct. Aber es gibt auch Gemüse, dass um einiges günstiger ist. Da Hotels „sehr teuer“ sind, haben wir die zweite Nacht neben einem Tempel gezeltet. Mit Erlaubnis natürlich. Das ist aber generell kein Problem.

In Tings Wohnung haben wir das erstmal unseren ganzen Kram neu sortiert und ausgemistet. 😀 Ting hat einiges zu erledigen gehabt. Schließlich hatte sie einen 3-monatigen Urlaub geplant, aus dem dann 1,5 Jahre wurden.

Eigentlich wollten wir einmal um die Insel fahren aber daraus ist irgendwie nichts geworden. 😀 Im „Winter“ (immernoch um die 20°C) kommt ein starker Wind aus Norden. So hätten wir die hälfte der Tour gegen den Wind kämpfen müssen. Dafür hat uns die Motivation gefehlt. Naja, nächstes mal.

So haben wir die Zeit in Tainan verbracht. Wir haben uns einiges angeschaut, speziell einige Tempel und alte niederländische Befestigungen. Für ein paar Tage kam Tings Schwester zu Besuch. Auch Ihre anderen Verwandten in der Nähe von Tainan haben wir besucht.

In Taiwan ist jeder mit einem 125ccm Roller unterwegs. So hat auch Ting ihren Roller ausgegraben. Nur die Batterie und das Öl musste getauscht werden und dann lief das Teil. So konnten wir sehr komfortabel durch die Stadt fahren. 😀

So haben wir also eine erholsame Zeit in Tainan verbracht, bevor wir dann wieder nach China aufbrachen. Als wir wieder 2 Tage mit dem Fahrrad zum Fährhafen gefahren sind, ist uns ein sehr großer Zufall passiert. In der Stadt in der wir übernachteten, war das größte Feuerwerkfestival Taiwans. Das haben wir erst gemerkt, als wir die Stadt betreten haben. Dort wurde nähmlich Schutzausrüstung für das Festival verkauft. Es ist nähmlich kein gewöhnliches Feuerwerk. Das spezielle an diesem Festival ist, das ein großteil des Feuerwerks nicht in die Luft, sondern durch die Straßen geschossen wird. So hatte jeder hier einen Motorradhelm mit Kragen und feuerfeste Kleidung. Jeder der dies nicht hat, sollte weit weit weg stehen. Da wir keine hatten, konnten wir nur von weitem zuschauen. Aber selbt hier sind einem die Kracher um die Ohren geflogen. 😀

Die Feuerwerker ziehen mit Wagen durch die Straßen. Auf den Wagen sind buddhistische Gottheiten. In jeder Straße ist ein Wagen mit Feuerwerk vorbereitet. In großen Straßen ein riesiges Feuerwerk, in kleineren Gassen ein kleineres. So wird die komplette Stadt abgearbeitet. Als wir am Abend ankamen hat es schon geknallt und als wir am nächsten morgen die Stadt verlassen haben, hat es immernoch geknallt.
Nur die mutigsten stellen sich direkt vor den Feuerwerkswagen. 😀

Das Festival wird als eines der gefährlichsten der Welt eingestuft.
Ich habe leider nur wenige Fotos gemacht. Dafür einige Videos die ich aber hier nicht hochladen kann, da ich nicht genug Speicherplatz habe. Wer mehr sehen will, sollte bei Youtube oder google nach „Taiwan’s Yanshui Beehive Fireworks Festival“ suchen. 😀

Danach ging es wieder mit der Fähre zurück nach China. Diesmal mit einem High-Speed Boot nach Pingtan. Mit 50km/h braucht die Fähre normal nur 3 Stunden, aber durch den Wind und den extremen Seegang dauerte es 4,5h. Der Seegang hat sogar mir sehr zu schaffen gemacht, obwohl ich damit normal weniger Probleme habe.

Ich habe mich jetzt dazu entschlossen meine Reise zu verlängern. Zudem werden wir direkt nach Südostasien Radeln ohne Urlaub in Deutschland. Dieser erfolgt dann danach. 😀 Es ist einfach praktischer im Winter und Frühling in Südostasien zu Reisen und im Sommer nach Deutschland zu kommen als umgekehrt.

So Radeln wir jetzt auf direktem Wege durch China in den Vietnam.

Ein Kommentar zu “Tag 262-306 Kunming – Xiamen – Tainan – Pingtan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *